Aschauer Str. 9
81549 München
Tel: 089/60 66 57 16-35 
Fax: 089/60 66 57 16-34
sekretariat@mfrs-schule.de

„Europa in München entdecken“

Unter diesem Motto erkundeten Schülerinnen und Schüler der 10. Jahrgangsstufe am 04. März, dem Europa-Projekttag, die Münchner Innenstadt.

Geleitet wurden sie dabei von einer App, die sie systematisch an Orten mit europäischem Bezug vorbeiführte. Dabei stellte die App den Schülerinnen und Schülern ortsbezogene Quizfragen zum Thema Europa, deren Antworten meist an den jeweiligen Orten zu finden waren.
Wussten Sie zum Beispiel, dass sich die Europäische Bürgerinitiative „Right2Water“ im Jahr 2013 für die Umsetzung einer neuen europäischen Trinkwasserrichtlinie für eine hohe Trinkwasserqualität eingesetzt hat? Auch die sieben Trinkwasserbrunnen auf dem Viktualienmarkt erfüllen diese Richtlinie, so dass man sich dort jederzeit bedenkenlos erfrischen kann.
Mit Hilfe der App bahnten sich die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse nach und nach ihren Weg vom Odeonsplatz über den Hofgarten und den Marienplatz bis zum Viktualienmarkt.

Die neue Perspektive auf „ihre“ Stadt und die Abwechslung zum Schulalltag empfanden viele Schülerinnen und Schüler als eine Bereicherung und empfahlen den Lehrkräften, die Stadtrallye auch mit künftigen 10. Jahrgangsstufen durchzuführen.

StR (RS) David Beyer

Handwerk erleben - 8. Klassen der MFRS auf der IHM

Die 8. Klassen der Marieluise-Fleißer-Realschule konnten beim "Tag des Handwerks" mit einem Besuch der Internationalen Handwerksmesse (IHM) tolle Einblicke in die Berufswelt des Handwerks gewinnen und das Handwerk auch praktisch erleben.

Zu Beginn erhielten die Schülerinnen und Schüler bei einer Klassenführung über die Sonderschau YoungGeneration per Kopfhörer Informationen über die verschiedenen Innungen des Handwerks und konnten bei Interviews mit den anwesenden Auszubildenden einen guten Einblick in die Anforderungen der Handwerksberufe gewinnen.

Danach hieß es: selbst ausprobieren. Bei der „Berufe Rallye“ boten die einzelnen Innungen spannende Challenges aus ihrem Berufsalltag: Osternester backen bei der Bäckerinnung, einen tonnenschweren Bagger im Simulator bei der Bauinnung steuern oder Biberschwanz-Weitwurf bei der Dachdeckerinnung. Geschicklichkeit beweisen konnten die Jugendlichen auch beim Magnete fräsen bei den Schreinern, bei der filigranen Arbeit mit Imitations-Blattgold bei den Malern oder beim Metallrosenformen bei den Metallern.

Insgesamt war der Besuch der Internationalen Handwerksmesse für die Schülerinnen und Schüler ein spannendes und lehrreiches Erlebnis. Vielleicht haben sie sogar den einen oder anderen Beruf entdeckt, der sie in Zukunft interessieren könnte.

R. Clerico
KBO Marieluise-Fleißer-Realschule

"Alle Jahre wieder..." Weihnachtsbazar der MFRS

Auch dieses Jahr veranstaltete die Marieluise-Fleißer-Realschule traditionell Anfang Dezember ihren beliebten Weihnachtsbazar.

Am 6. Dezember öffneten sich die Türen zur Aula, in der der bunt geschmückte Weihnachtsbaum strahlte, die Sterne an der Decke funkelten und die Luft nach Zuckerwatte roch.

An den Ständen konnten selbstgegossene Kerzen, dekorative Sterne, Vogelfutter, Peelings, Kakaomischungen und vieles mehr gekauft werden. Natürlich wurde auch für das leibliche Wohl unserer Gäste gesorgt. Abgerundet wurde diese ganz besondere vorweihnachtliche Stimmung mit dem Auftritt unseres neu gegründeten Chores.

Die Liebe und die Zeit, die sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrkräfte in die Vorbereitungen hineingesteckt haben, zahlte sich voll und ganz aus. Am 19. Dezember werden wir dem Münchner Palliativprojekt „Kleine Riesen“ unsere Spende von 4500 € übergeben, damit Weihnachtswünsche von schwerkranken Kindern erfüllt werden können.

S. Sigl

Demokratie zum Anfassen

Am 04.10.23 herrschte großes Wahlfieber an der Marieluise-Fleißer-Realschule: die Klassen 7-10 nahmen an der Juniorwahl teil, bei der die Landtagswahl in Bayern simuliert wurde. Gleichzeitig fand auch die Wahl der Schülersprecher*innen statt, bei der alle Schüler*innen ihre Stimme abgeben konnten.

Die Vorbereitung auf die Juniorwahl war intensiv und dauerte insgesamt zwei Tage mit je drei Schulstunden. Inhaltlich wurden die Schüler*innen über den Ablauf einer Wahl informiert, sie lernten verschiedene Parteien und deren Programme kennen und diskutierten über aktuelle politische Themen. Dies ermöglichte ihnen einen Einblick in den demokratischen Prozess und stärkte ihr Verständnis für politische Entscheidungen. 

Am Tag der Juniorwahl konnten die per Wahlbenachrichtigung eingeladenen Schüler*innen im vorbereitenden Wahlzimmer wählen gehen. Die versiegelte Wahlurne war gut sichtbar aufgestellt und das Wahlgeheimnis wurde durch die Wahlhelfer*innen gewahrt. Die Ergebnisse wurden anschließend ausgewertet und mit den tatsächlichen Ergebnissen der Landtagswahl verglichen. Dies ermöglichte den Jugendlichen einen direkten Vergleich zwischen ihren eigenen Entscheidungen und denen der erwachsenen Wähler*innen. 

Parallel zur Juniorwahl fand auch die Wahl der Schülersprecher*innen statt. Alle Schüler*innen hatten die Möglichkeit zu wählen und somit ihre Anliegen und Ideen durch ihre gewählten Sprecher*innen zu vertreten und aktiv an der Gestaltung des Schullebens mitzuwirken. Wir gratulieren unseren Schülersprecher*innen ganz herzlich und freuen uns, gemeinsam mit ihnen Mitbestimmung und demokratische Werte vorzuleben und zu fördern.

David Beyer, Amani Kroner

  • 1
  • 2